Firmware-Update bei programmierbaren Terminals (MKT-View II / III / IV u.Ä.)
 Ablage: C:\cbproj\UptWin1\firmware\fwupdate.htm
  Kopie:  Im Unterverzeichnis 'firmware' des Programmiertools
  Stand:  2017-10-20 (YYYY-MM-DD)
  Autor:  Wolfgang Buescher, MKT Systemtechnik, Buende
   INet:  www.mkt-sys.de
   Mail:  info@mkt-sys.de
Inhalt
  1. Aktivieren des Firmware-Bootloaders im Terminal
  2. Firmware-Update per CAN-Bus
  3. Firmware-Update per RS-232 / V24 (z.B. MKT-View / MKT-View "+")
  4. Firmware-Update per Speicherkarte (MKT-View II / III / IV)
  5. Aktualisieren des Bootloaders (MKT-View II / III / IV)
Short form in English language / Kurzbeschreibung in englischer Sprache
   This document describes how to update the terminal firmware.
   Only the following, most important chapters have been translated:
      4. Firmware-Update VIA MEMORY CARD (for MKT-View II/III/IV)
   Without a memory card, you may upload a firmware image via web server.

Dieses Dokument erlaeutert den Austausch des im Terminal eingesetzten
Betriebsprogramms ("Firmware").
Die Firmware kann abhängig von der Hardware wie folgt aktualsisiert werden:
  (a) per CAN-BUS (bei allen Geräten mit CAN)
  (b) per Ethernet / Web-Server (empfohlen, wenn möglich)
  (c) per Speicherkarte (bei Geräten mit CF, SD, oder Mikro-SD)
  (d) per RS232 (serieller Port), nicht empfohlen da langsam

  Details zum Update per Speicherkarte finden Sie in diesem Dokument
              im Kapitel 'Firmware-Update PER SPEICHERKARTE' .
  Details zum Firmware-Update beim MKT-View III stehen in Readme_MKTview3.pdf,
  Details zum Firmware-Update beim MKT-View IV in Readme_MKTview4.pdf.


Es empfiehlt sich, vor einem Firmware-Update zu prüfen, ob auch
das entsprechende Programmiertool auf dem aktuellen Stand ist.
Dazu dient die Funktion "Hilfe".."Auf Update prüfen" im Haupt-
menü des Programmiertools. Voraussetzung ist eine funktionsfähige
Internet-Verbindung, und ein Browser mit aktiviertem Java-Script.

 ACHTUNG !
    Achten Sie darauf, dass DIE FIRMWARE-ARTIKEL-NUMMER
    beim Firmware-Update erhalten bleiben muss.
    Zum Beispiel darf ein Gerät mit der Firmware Art.-Nr  11392
    NUR mit einer "neueren" Firmware mit Firmware Art.-Nr 11392
    aktualisiert werden. Vermeiden Sie unbedingt, eine
    Firmware mit abweichender Artikelnummer in das Gerät zu laden,
    denn eine Firmware mit abweichender Artikelnummer wurde
    höchstwahrscheinlich für eine andere (inkompatible) Hardware 
    erstellt.
    Nichtbeachtung dieser Regel kann eine Beschädigung 
    der Hardware zur Folge haben !

 Hinweis: Der Bootloader hat eine eigene Software-Artikel-Nummer,
         die nicht mit der Artikelnummer der Applikations-Firmware
         zu verwechseln ist.  Beispiel MKT-View III:
            FIRMWARE     =  art11392 ,
            BOOTLOADER   =  art11391 ,
            PRE-LOADER   =  art11390 .
         Die SW-Artikelnummer des BOOTLOADERS 
              wird beim Start des Bootloaders angezeigt,
         die SW-Artikelnummer der APPLIKATIONS-Firmware
              wird beim Start der Applikation angezeigt.
         Der PRE-LOADER wird nur in Sonderfällen 
         (zum Aktualisieren des Bootloaders) benötigt.

 -  Falls Sie nach einem Passwort gefragt werden:
       Das Passwort zum Aktualisieren der Firmware lautet:
           service mkt
       (Nur Kleinbuchstaben, genau EIN Leerzeichen als Trenner)

 - Falls Sie -als Administrator- dem Anwender des Terminals 
   nicht die Möglichkeit eines Firmware-Updates bieten wollen, 
   löschen Sie nach der Installation des Terminal-Programmiertools 
   das Verzeichnis "\Firmware" inklusive Inhalt, wozu auch dieses 
   Info-Dokument mit den Paßwörtern gehört.


  Hinweis :
    Nach dem Laden einer neuen Firmware sollte auch das
    vom Anwender erstellte "Anzeigeprogramm" (*.upt bzw *.cvt)
    neu geladen werden; besonders wenn mehrere Firmware-
    Versionen übersprungen wurden. Grund:
    Möglicherweise haben sich die Speicheradressen,
    an der verschiedene Elemente im FLASH abgelegt wurden,
    in der neuen Firmware geändert. 



1. Aktivieren des Firmware-Bootloaders im Terminal


Unabhängig davon, ob der Firmware-Update per CAN, RS-232,
oder per Speicherkarte durchgeführt werden soll, muss das
zu programmierende Gerät zunächst in den "Bootloader-Modus" 
geschaltet werden.

Bei neueren Geräten (z.B. MKT-View III / IV) kann der Bootloader
über das System/Setup-Menü aus dem 'Normalbetrieb' aufgerufen werden.

  Beim MKT-View (III / IV) drücken Sie F2 und F3 zum Aufruf des System-Menüs.
    _________________________________
   |                             --  |
   |  --   ------------------   |F1| | <-- F1 + Power On/Off
   | ----  |                |    --  |
   | ----  |                |    --  |
   |  --   |                |   |F2| | <-- F2
   |       |                |    --  |
   |       |                |    --  |
   |       |                |   |F2| | <-- F3
   |       |                |    --  |
   |       |                |    __  |
   |       ------------------   /  \ |
   |  MKT-View II / III / IV   |    || <-- Drehknopf
   |                            \__/ |  (ersetzt Cursortasten und ENTER)
   |_________________________________|
   
    F2 + F3 *im Normalbetrieb* : -> System-Menue

  Im System-Menü wählen Sie dann -wie in der folgenden Serie gezeigt- 
  den Eintrag 'Shutdown / Reboot / ...' :

 Main system menu (5)
 EXIT !
 Load program from FILE
 Transfer via CAN = OFF/Auto
 Other transfers ... ▶
 Shutdown/Reboot/... ▶      
 Audio Recorder
 ...
 Shutdown/Reboot/Update (5)
 EXIT !
 Shutdown
 Reboot
 Reboot with SDRAM test
 Bootloader/ FW Update      
 Wakeup Source = ...
 ...

(Aufruf des Bootloaders aus dem System-Menü, hier beim MKT-View III)





Beim MKT-View "Plus" (einem sehr alten Gerät mit Monochrom-Display)
wurde zum Aufruf des Bootloaders die erste und dritte Funktionstaste 
gedrückt (und gedrückt gehalten), während die Spannungsversorgung 
eingeschaltet wurde.

  Bei Geräten mit einer "Nussecken-ähnlichen" Tastatur,
   z.B. HBG 22 entsprechen die vier "äußeren Nussecken" 
   den Funktionstasten F1 bis F4 :
                 ___        ___  
                |   /      \   |
                |F1/        \F2|
                | /    /\    \ |
                |/    /__\    \|

                  /|  ----  |\
                 / | |    | | \
                 \ | |    | | / 
                  \|  ----  |/  
                       __       
                |\    \  /    /|
                | \    \/    / |
                |F3\        /F4|
                |___\      /___|
                (grün)     (rot)


  Bei Geräten ohne Tastatur muss zunächst das System-Menü
  per Touchscreen-Geste "U" aufgerufen werden. 
  Details dazu in Dokument Nr. 85115,
  www.mkt-sys.de/MKT-CD/upt/DOKU/art85115_Sysmenu_Setup.pdf
    bzw. (in englischer Sprache / in english language)
  www.mkt-sys.de/MKT-CD/upt/DOKU/art85115_Sysmenu_Setup_EN.pdf .

Nach dem Start des Bootloaders erscheint -je nach Gerät- ein Menü 
mit den folgenden Auswahlmöglichkeiten :

   - BIOS-Setup aufrufen
   - Firmware per CAN aktualisieren
   - Firmware per RS-232 aktualisieren
   - Firmware per Flash-Memory-Karte aktualisieren
   - Firmware per Telnet/FTP(?) aktualisieren (geplant)
   - Bootloader verlassen und die Applikation starten

In den folgenden Kapiteln wird auf die Besonderheiten
der Firmware-Updates per CAN, RS-232, oder anderer
Transfer-Medien eingegangen .

Wir empfehlen den Firmware-Update per Speicherkarte .


2. Firmware-Update PER CAN-BUS


 Diese Methode ist für alle Geräte ohne Speicherkarte
 und ohne Ethernet-Schnittstelle vorgesehen. Sie stellt
 (abgesehen vom noch langsameren Transfer per RS-232)
 die langsamste Firmware-Update-Methode dar.

Für ein Firmware-Upate per CAN-Bus benötigen Sie :
   1.) Einen Windows-PC mit geeignetem CAN-Interface (Kvaser, Vector, Peak)
   2.) MKT's "CAN-Tester für Windows",
        online verfügbar auf der 'MKT-CD' .
        -> Details zum Firmware-Update mit dem 'CAN-Tester für Windows' .
   3.) Die aktuelle Firmware in Form einer BI2-Datei,
       z.B. art11314.bi2  für 'MKT-View II mit CANdb',
            art11315.bi2  für 'MKT-View II mit CANopen',
            art11392.bi2  für 'MKT-View III mit CANdb', 
            art11393.bi2  für 'MKT-View III mit CANopen',
            art11532.bi2  für 'MKT-View IV mit CANdb', 
            art11533.bi2  für 'MKT-View IV mit CANopen',
            art11542.bi2  für 'HBG 22 V2 mit CANdb',
            art11543.bi2  für 'HBG 22 V2 mit CANopen'.
       Wenn nicht bekannt ist, welche Firmware sich für 'Ihr' Gerät
       eignet, finden Sie alle Details in 'readme.txt' im Unterverzeichnis
       'firmware' nach der Installation des Programmiertools.
       Im gleichen Verzeichnis finden Sie u.A. auch die 
       oben aufgeführten Firmware-Dateien (*.bi2).

Hinweise:
   - Nur Geräte mit 16- oder 32-Bit-CPU können per CAN-Bus mit WB's
     "CAN-Tester für Windows" aktualisiert werden.
     Die Update-Funktion erreichen Sie im Hauptmenü des CAN-Testers
     unter "Tools"..."Firmware Update via CAN" . Vorher die CAN-Baud-
     rate auf 500 kBit/sec stellen !
       Weitere Informationen zur Durchführung eines Firmware-Updates 
       per CAN mit dem "CAN-Tester für Windows" entnehmen Sie bitte
       der Beschreibung des Testers (in der On-Line Hilfefunktion) .
       Das passende Kapitel finden Sie im Hauptmenü des Programms
       unter "Help"..."Index"..."Utility für Firmware-Update.." .

   - Geräte mit 8051-kompatibler CPU konnten per CAN-Bus nur mit
     einem alten DOS-Programm geflasht werden. Da diese Geräte
     schon seit langem nicht mehr weiterentwickelt werden,
     wurden die entsprechenden Kapitel aus diesem Dokument entfernt.

  - ACHTUNG ! WICHTIG ! (Nochmal zur Wiederholung...)
    Achten Sie darauf, dass DIE FIRMWARE-ARTIKEL-NUMMER
    beim Firmware-Update erhalten bleiben muss.
    Zum Beispiel darf ein Gerät mit der Firmware Art.-Nr 11089
    NUR mit einer "neueren" Firmware mit Firmware Art.-Nr 11089
    aktualisiert werden darf. Achten Sie PEINLICH GENAU darauf,
    nicht versehentlich eine "falsche" Firmware in das Gerät
    zu laden (die womöglich für ein völlig anderes Gerät erstellt
    wurde).
    Nichtbeachtung dieser Regel kann eine Beschädigung 
    der Hardware zur Folge haben !


                    -...-



3. Firmware-Update PER RS-232 / V24 (z.B. MKT-View "+")


Hinweis: Speziell bei Geräten mit 32-Bit-CPU ist die Firmware zu umfangreich,
         um in vertretbarer Zeit per RS-232 geladen werden zu können.
         Empfehlung: Firmware-Update per Speicherkarte oder Ethernet.
         Die Unterstützung eines Firmware-Updates per RS-232
         ist in neueren Programmiertools nicht mehr enthalten !

Zum Firmware-Update per RS-232 (d.h. asynchrone serielle Schnittstelle):

    - Altes Programmiertool starten, Menü "Transfer", "Firmware per RS232 aktualisieren" .

    - Das am Anfang dieses Dokuments genannte Passwort eingeben,
       falls Sie Sie dazu aufgefordert werden .

    - Anschliessend die für Ihr Terminal geeignete Firmwaredatei auswählen.
      Im Unterverzeichnis \Firmware finden Sie als Teil des Programmiertools
      mehrere Dateien mit der Erweiterung "hex" oder "bi2", von denen 
      i.A. NUR EINE fuer Ihr Terminal geeignet ist (abhängig von Hardware-Version, 
      Bestückung mit Echzeituhr, 'CANdb' oder CANopen, Logger, usw).

      Welche Firmware-Datei fuer "Ihr" Terminal geeignet ist,
      können Sie beim Aufruf des Systemmenüs im Terminal erkennen:
      Solange Sie die beiden Tasten zum Aufruf des Systemmenüs
       * * GEDRUECKT HALTEN * * ,
      wird die Artikelnummer der *ALTEN* Firmware, die in Ihrem Geraet
      eingesetzt wurde, auf dem Display des Terminals angezeigt.
      Beim "MKT-View mit Logger" zum Beispiel :
       > MKT-View +
       > Software:  art11089 step 6  (dies ist der Firmware-Name / Artikelnummer)
       > Compiled:  Oct 7 2004       (automatisch erzeugtes Compilationsdatum)
       > SerialNr:  0815             (Serialnummer des Geraetes)
     
      Wählen Sie in diesem Beispiel die Firmware-Datei "art11089.hex" aus.

    - Nach der Auswahl der Firmware-Datei zeigt Ihnen das Programmiertool
      noch eine Zusammenfassung mit den Informationen an, die das Tool
      in der geladenen Firmware-Datei gefunden hat, z.B.:
      > Info from loaded firmware-file:
      > Title: "MKT-View with CAN-Logger, 40 MHz"
      > Software article nr : 11089
      > Software step nr    : 6
      > Software step date  : 040504
      > Compilation date    : Oct 7 2004
      > Hardware profile    : MTG320
      > 
      > Is this information correct ?

      Beantworten Sie diese Frage mit "OK", wenn Sie davon ausgehen, das
      dies die "richtige" Firmware fuer "Ihr" Terminal ist.
        Hinweis:
           Das Kompilationsdatum sollte neuer sein als das 
           der schon im Terminal befindlichen Firmware .
           Andernfalls sollten Sie an dieser Stelle abbrechen
           und auf der Seite www.mkt-sys.de nach einer aktuelleren
           Version des Programmiertools (incl Firmware) suchen !

    - Anschliessend wird nochmal angezeigt, welche Schnittstelle
      ("COM1" oder "COM2") verwendet wird. Klicken Sie auf "OK",
      andernfalls brechen Sie an dieser Stelle ab und wählen im
      Konfigurationsmenue des Programmiertools die korrekte Schnittstelle.

  Nach diesem Schritt beginnt die Übertragung der Firmware.
  Ein kleines Fenster zeigt den Übertragungsfortschritt an.
  Sollte dort für längere Zeit nur 
      "Trying to communicate ..." stehen, prüfen Sie die
  Verbindungskabel und die Spannungsversorgung des Terminals.

  Der Übertragungsfortschritt wird auch auf dem Display des Terminals
  als Balken angezeigt (ein Balken pro Flash-Sektor).

  Nach Ende der Übertragung wird im Terminal ein Software-Reset
  ausgelöst, durch den das Terminal mit der neuen Firmware startet.



                    -...-





4. Firmware-Update per Speicherkarte (MKT-View II/III/IV)


  Bei Geräten mit 32-Bit-CPU (z.B. MKT-View II/III/IV) kann die 
  Geräte-Firmware schnell und bequem per Speicherkarte aktualisiert
  werden. Kopieren Sie die zum Gerät passende Firmware-Datei
  aus dem Verzeichnis "firmware" des Programmiertools
  auf eine FAT-formatierte SD-Speicherkarte, z.B.:

   Firmware für MKT-View II  mit 'CANdb' (1) : art11314.bi2
   Firmware für MKT-View II  mit CANopen (2) : art11315.bi2
   Firmware für MKT-View III mit 'CANdb'     : art11392.bi2
   Firmware für MKT-View III mit CANopen     : art11393.bi2
   Firmware für MKT-View IV  mit 'CANdb'     : art11532.bi2
   Firmware für MKT-View IV  mit CANopen     : art11533.bi2
     
       (1) Für den Einsatz im KFz benötigen Sie höchstwahrscheinlich
           die Firmware-Variante mit 'CANdb' (database for CAN, *.dbc).
       (2) Die CANopen-Variante ist eher im Bereich Automatisierungs-
           technik, und (selten) im Bereich Nutzfahrzeuge im Einsatz.           

  Schalten Sie das zu programmierende Gerät AUS, setzen die 
  Speicherkarte ein, und schalten das Gerät wieder ein.

  Nach dem in Kapitel 1 beschriebenen Start des Bootloaders
  wählen Sie im Menü des Bootloaders die Option "Memory Card" (Bestätigung per ENTER) :

 Boot V4 Oct 18 2017  #11391
 Select BOOT OPTION
  F1: BIOS-Setup
  F2: CAN / RS232
  F3: Memory Card           
  F4: exit bootloader
 

(Hauptmenü des Bootloaders, hier beim MKT-View III)

  
  Wurde eine korrekt formatierte Speicherkarte (mit FAT16 oder FAT32) erkannt,
  werden nun alle Dateien mit der Extension "BI2" aufgelistet: 

 Select firmware file
  F1: art11390.bi2
  F2: art11391.bi2
  F3: art11392.bi2       
      art11530.bi2
      art11531.bi2
      art11532.bi2
  ENTER=ok, ESC=abort

(Auswahl der zu ladenden Firmware-Datei im Bootloader, hier: art11392.bi2 für MKT-View III)


  Wählen Sie die Datei mit der gewünschten Firmware (per Cursor 
  oder Drehknopf), und bestätigen per ENTER-Taste.
  Bei Geräten, die statt Tastatur/Drehknopf nur über 
  einen Touchscreen verfügen, verwenden Sie die virtuelle
  Tastatur am rechten Rand des Bildschirms (Pfeiltasten, OK).
  
  Je nach Inhalt der ausgewählten Datei (Adressbereiche) wird die Datei
  nun auf die verschiedenen onboard-FLASH-Speicher aufgeteilt und 
  programmiert. 
  Nach Abschluss der Programmierung springt der Bootloader wieder ins
  Hauptmenü. Wählen Sie die Funktion "Exit", um die neue Firmware zu starten.

  Technische Details zum Firmware-Update per Speicherkarte:
      Das "BI2"-Dateiformat ist ein *segmentiertes* Binärformat
      mit ähnlichem Inhalt wie in klassischen HEX-Dateien .
      Der Bootloader kann anhand der in der BI2-Datei enthaltenen
      Adressinformation erkennen, ob ein Programmteil in den
      CPU-INTERNEN Flash-Speicher, den externen Flash, oder
      (zu Test- und Diagnosezwecken) in das interne oder externe 
      RAM geladen werden soll.
      Zum Konvertieren von HEX-Dateien in BI2-Dateien kann MKT's
      "CAN-Tester für Windows" verwendet werden.

Siehe auch : 
   www.mkt-sys.de/MKT-CD/upt/help/progt_49.htm#firmware_update 
   ( Informationen zum Firmware-Update in der Online-Hilfe )



5. Aktualisieren des Bootloaders (MKT-View II / III / IV)


In seltenen Fällen kann auch ein Update des Bootloaders selbst nötig sein,
 z.B. wenn im Bootloader neue Funktionen oder Zeichensätze eingebaut wurden.

Da der Bootloader sich aus technischen Gründen nicht 'selbst' aktualisieren kann, 
ist das im Folgenden beschriebene Vorgehen erforderlich. Alle dazu benötigten Dateien
finden Sie (wie die normale Firmware) im Unterverzeichnis firmware.

1. Mit Hilfe des alten Bootloaders wird zunächst ein Hilfsprogramm ("Pre-Loader")
   geladen. Verfahren Sie dazu zunächst wie in Kapitel 4 beschrieben (Firmware-Update per Speicherkarte):

 Main system menu (5)
 EXIT !
 Load program from FILE
 Transfer via CAN = OFF/Auto
 Other transfers ... ▶
 Shutdown/Reboot/... ▶      
 Audio Recorder
 ...
 Shutdown/Reboot/Update (5)
 EXIT !
 Shutdown
 Reboot
 Reboot with SDRAM test
 Bootloader/ FW Update      
 Wakeup Source = ...
 ...
 Boot V4 Oct 18 2017  #11391
 Select BOOT OPTION
  F1: BIOS-Setup
  F2: CAN / RS232
  F3: Memory Card           
  F4: exit bootloader
 

(Aufruf des Bootloaders aus dem System-Menü, hier beim MKT-View III)


   Statt der 'normalen' Firmware für Ihr Gerät wählen Sie allerdings die Datei mit dem Pre-Loader:
     für MKT-View II : art11348.bi2 (PRE-LOADER MKT-View II)
     für MKT-View III: art11390.bi2 (PRE-LOADER MKT-View III)
     für MKT-View IV : art11530.bi2 (PRE-LOADER MKT-View IV) .

 Select firmware file
  F1: art11390.bi2       
  F2: art11391.bi2
  F3: art11392.bi2
      art11530.bi2
      art11531.bi2
      art11532.bi2
  ENTER=ok, ESC=abort
 File: "art11390.bi2"
  .. loaded 186376 bytes
 Info: PRE-LOADER "MKT-View III"
 SW-ArtNr: 11390
 Compiled: Oct 20 2017
 Is this the firmware you WANTED ?
   Press ENTER or F1 to CONFIRM,
   or any other key to abort.
 File: "art11390.bi2"
 PRE-LOADER "MKT-View III"
 Flashing, DON'T TURN OFF !

  ...Erase, Flash, Verify...

  EOF: end-of-file marker
  Success.

(Laden des 'Pre-Loaders' mit Hilfe des alten Bootloaders)


   Achten Sie bei der Dateiauswahl auf Fehlermeldungen vom Boot- und Pre-Loader !
   Das Laden eines falschen Pre- oder Bootloaders (d.h. falsche Datei) kann dazu führen, 
   daß sich das Gerät anschließend nicht mehr einschalten lässt !
   Um das Risiko von Fehlbedienungen zu verringern, prüfen sowohl Boot- als auch Preloader
   die in der BI2-Datei enthaltene Signatur. Stimmt z.B. die Nummer des 'erwarteten Bootloaders'
   nicht mit dem in der Datei abgelegten Wert überein, wird folgende Fehlermeldung angezeigt 
   (in roter Schrift auf gelbem Hintergrund), die Sie auf keinen Fall ignorieren sollten :

 File: "art11392.bi2"
  .. loaded 906232 bytes
 Info: MKT-View III / 4.3" LPC1788 / CANdb
 SW-ArtNr: 11392
 Compiled: Oct 13 2017

    POSSIBLY INCOMPATIBLE FIRMWARE ! 
    Expected Bootloader : 11391      
    Detected Bootloader : 11531      

 Is this the firmware you WANTED ?
   Press ENTER or F1 to CONFIRM,
   or any other key to abort.

Fehlermeldung beim Laden einer nicht zum Bootloader passenden Datei.
Tritt z.B. beim Versuch auf, eine Firmware für MKT-View III in ein
MKT-View IV zu laden, oder per PRE-LOADER eine "normale Firmware"
zu laden. Beides ist unzulässig. Bitte per 'Escape' oder 'F3' abbrechen !




   Beim Neustart des Gerätes meldet sich dann der vorübergehend geladene 'Pre-Loader'.
   Mit Hilfe des Pre-Loaders laden Sie im nächsten Schritt den neuen Bootloader.
   Wenn nötig, kann zwischen PRE-LOADER und BOOT-LOADER mit dem Menüpunkt 'Exit'
   umgeschaltet werden.
   Die Bedienung des Pre-Loaders entspricht z.g.T. der Bedienung des Bootloaders.
   Wählen Sie auch im PRE-LOADER-Menü die Option 'Memory Card', und die für
   Ihr Gerät passende Datei mit dem neuen Bootloader :
     für MKT-View II  (mit Pre-Loader #11348) : art11304.bi2 (Bootloader MKT-View II)
     für MKT-View III (mit Pre-Loader #11390) : art11391.bi2 (Bootloader MKT-View III)
     für MKT-View IV  (mit Pre-Loader #11530) : art11531.bi2 (Bootloader MKT-View IV) .

 PRE-LOADER Oct 20 2017  #11390
 Select BOOT OPTION
  F1: BIOS-Setup
  F2: CAN / RS232
  F3: Memory Card              
      Erase ext. FLASH
      Exit

 Select firmware file
  F1: art11390.bi2
  F2: art11391.bi2       
  F3: art11392.bi2
      art11530.bi2
      art11531.bi2
      art11532.bi2
  ENTER=ok, ESC=abort
 File: "art11391.bi2"
  .. loaded 183068 bytes
 Info: Bootloader "MKT-View III"
 SW-ArtNr: 11391
 Compiled: Oct 20 2017
 Is this the firmware you WANTED ?
   Press ENTER or F1 to CONFIRM,
   or any other key to abort.
 File: "art11391.bi2"
 Bootloader "MKT-View III"
 Flashing, DON'T TURN OFF !

  ...Erase, Flash, Verify...

  EOF: end-of-file marker
  Success.

 PRE-LOADER Oct 20 2017  #11390
 Select BOOT OPTION
  F1: BIOS-Setup
  F2: CAN / RS232
  F3: Memory Card
      Erase ext. FLASH
       Exit                   
  Bootloader found   
  at addr 80000000 ! 
 Boot V4 Oct 20 2017  #11391
 Select BOOT OPTION
  F1: BIOS-Setup
  F2: CAN / RS232
  F3: Memory Card           
  F4: exit bootloader


            

(Laden des neuen Bootloaders mit Hilfe des Pre-Loaders)


   Wenn (wie im letzten Screenshot der oben gezeigten Serie) der neue Bootloader
   (nicht der Pre-Loader !) läuft, wird zum Abschluss wieder die 'normale Firmware'
   geladen.
   Ab hier unterscheidet sich der Ablauf nicht mehr vom in Kapitel 4 beschriebenen
   'normalen' Firmware-Update (per Bootloader und Speicherkarte).



Short form in English / Kurzform in englischer Sprache

4. Firmware-Update VIA MEMORY CARD (for MKT-View II/III/IV)


  To update the firmware, copy the firmware file from from the
  "firmware" folder to an SD memory card with FAT file system,
    insert the memory card in the MKT-View II/III/IV,
    enter the terminal's system menu (2nd + 3rd function key), 
    select "Diagnostics".."Call Bootloader".
  Alternatively hold the FIRST and THIRD function key pressed
    WHILE powering on the device .


    _________________________________
   |                             --  |
   |  --   ------------------   |F1| | <-- F1 + Power On/Off
   | ----  |                |    --  |
   | ----  |                |    --  |
   |  --   |                |   |F2| | <-- F2 (function key)
   |       |                |    --  |
   |       |                |    --  |
   |       |                |   |F2| | <-- F3 (function key)
   |       |                |    --  |
   |       |                |    __  |
   |       ------------------   /  \ |
   |    MKT-View II / III / IV |    || <-- Rotary Button
   |                            \__/ |  (replaces Cursor keys and ENTER)
   |_________________________________|
   
    F1 + F3 *on bootup or cold start* : -> Bootloader
    F2 + F3 *during normal operation* : -> System Menu
 

  To activate the bootloader during system boot,
  hold F1+F3 pressed until the display shows:

      -----------------------
      | Boot V4 xyz         |
      | Release Keys        |
      |                     |
      -----------------------

  Release the bootloader-activation-keys. A menu like this
  will appear:


      -----------------------
      |Boot V4 xyz          |
      |Select BOOT OPTION   |
      | F1: BIOS-Setup      |
      | F2: CAN/RS-232      |
      | F3: Memory Card     |
      | F4: exit bootloader |
      -----------------------

  Select "F3: Memory card", 
    wait until "Select Firmware file" appears:

      -----------------------
      |Select FIRMWARE file |
      |> F1: art11314.bi2   |    << Example for MKT-View II
      |  F2: art11392.bi2   |    << Example for MKT-View III
      |                     |
      |ENTER=ok, ESC=abort  |
      -----------------------


  Depending on the hardware, select the CORRECT firmware file
  (be careful to select the proper firmware for the device.
   If the old firmware (as shown during normal boot, or in
   the 'system / setup menu') was '11314', use art11314.bi2) .

   Firmware for MKT-View II  with 'CANdb' (automotive) : art11314.bi2
   Firmware for MKT-View II  with CANopen (automation) : art11315.bi2
   Firmware for MKT-View III with 'CANdb' (automotive) : art11392.bi2
   Firmware for MKT-View III with CANopen (automation) : art11393.bi2
   Firmware for MKT-View IV  with 'CANdb' (automotive) : art11532.bi2
   Firmware for MKT-View IV  with CANopen (automation) : art11533.bi2

  Updating the firmware this way will only take a couple of seconds.


See also : 
   www.mkt-sys.de/MKT-CD/upt/help/progt_01.htm#firmware_update 
   ( Info about firmware updates in the online help system )




         -...-  --... ...--   ... -.-